image

Silvester

Silvester ist eine fröhliche Zeit zum Feiern, eine Zeit der guten Vorsätze und großen Pläne fürs neue Jahr. Silvester ist die schönste und unvergesslichste Partynacht des Jahres. Silvester ist auch die Nacht der privaten Feuerwerke. Und der vielen Fehler. Lesen Sie hier, wie man sicher und trotzdem mit jeder Menge Spaß den Jahreswechsel feiern kann.

Wie kann man sicher böllern?

Verwenden Sie nur Feuerwerkskörper mit Zulassung der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM). Das Feuerwerk muss BAM-Identifikationsnummern tragen, diese setzen sich aus der Klassifizierung BAM-F1- oder BAM-PI- bzw. BAM-F2- oder BAM-PII- und einer vierstelligen Ziffer zusammen, z.B. BAM-F2-1234. Außerdem muss das Feuerwerk eine CE-Kennzeichnung besitzen. Importierte “Schwarzmarkt-Ware” ist unberechenbar in der Explosion – und führt nicht selten zu schrecklichen Verletzungen.

Lesen Sie sich bereits vorher am Silvester-Nachmittag die Gebrauchsanweisungen für das Feuerwerk in Ruhe durch und halten Sie sich auch daran.

Halten Sie immer einen gefüllten Wassereimer in Ihrer Nähe bereit, um einen Brand rechtzeitig löschen zu können. Zünden Sie Silvester-Raketen nur von einem geeigneten Freigelände oder von der Straße aus senkrecht nach oben gerichtet – niemals schräg vom Balkon aus!

Richten Sie Abschussrampen für Silvester-Raketen so aus, dass diese auf ihrer Flugbahn gegen keinerlei Hindernisse stoßen können. Am sichersten ist eine leere Flasche in einer Getränkekiste. Beschädigte Raketen sollten Sie auf keinen Fall benutzen.

Legen Sie einen Böller immer auf den Boden, zünden Sie ihn mit gestrecktem Arm an und entfernen Sie sich schnell, sobald die Zündschnur brennt. Zünden Sie Böller niemals in der Hand an und werfen Sie diese niemals einfach unkontrolliert weg. Sie könnten dabei geliebte Menschen oder Tiere verletzen!

Werfen Sie Böller und Raketen – egal welcher Art und Größe – niemals in Richtung von Menschen, Tieren, Gebäuden oder Fahrzeugen.

Zünden Sie Silvester-Feuerwerk nur im Freien – niemals in Räumen.

Zünden Sie Kanonenschläge oder andere laute Knallkörper so, dass Menschen oder Tiere nicht gefährdet werden – die Gefahr ernster Gehörschäden ist hoch! Halten Sie ausreichend Sicherheitsabstand! Ein Böller, der unmittelbar neben dem Ohr explodiert, bringt es auf ca. 170 Dezibel (dB). Zum Vergleich: Ein Martinshorn in 10 Meter Entfernung (!) bringt es auf 110 dB. Die Schmerzschwelle, bei der schon nach kurzer Einwirkung Gehörschäden möglich sind, liegt bei 120 Dezibel.

Zünden Sie Blindgänger unter keinen Umständen noch einmal an! Lassen Sie sie zunächst unbedingt zum Abkühlen liegen! Die Gefahr ist groß, dass sie unvermutet explodieren. Tauchen Sie abgekühlte Blindgänger erst nach einer längeren Wartezeit in einen Wassereimer, um sie unschädlich zu machen.

Böller und Raketen gehören nicht in Kinderhände und dürfen nur von Personen über 18 Jahren gekauft und gezündet werden!

Geschosse aus Signal- oder Schreckschusswaffen sind unberechenbar, haben nichts mit Silvester zu tun und sind für diesen Zweck auch nicht zugelassen.

Bewahren Sie Feuerwerkskörper getrennt von Zündhölzern oder Feuerzeugen auf. Stecken Sie Feuerwerk niemals in Hosen- oder Jackentaschen. Auch nicht für den Weg vor die Haustür.

Halten Sie beim Hantieren mit Feuerwerk nie den gesamten Vorrat in einer Tüte oder einem Karton bereit.

Schließen Sie in der Silvesternacht Fenster und Balkontüren und halten Sie den Balkon frei von brennbaren Gegenständen.

Tragen Sie in der Silvesternacht möglichst keine Jacken mit hohem, weitem Kragen oder Kapuze. So schützen Sie sich ein wenig vor Feuerwerk, das andere falsch abfeuern. Tragen Sie am besten eine Mütze.



Was tun, wenn’s brennt?

Kann ein Entstehungsbrand nicht gleich beim ersten Versuch gelöscht werden – keine Panik! Behalten Sie Ruhe und befolgen Sie die nachfolgenden Punkte, damit Ihnen schnell geholfen werden kann:

Verlassen Sie sofort den Raum und verzichten Sie auf Heldenspiele.

Schließen Sie alle Türen und Fenster.

Alarmieren Sie die Feuerwehr unter dem Notruf 112.

Warten Sie auf die Feuerwehr und zeigen Sie den Rettungskräften, wo der Brandherd ist.

Informieren Sie die Rettungskräfte sofort, wenn Sie größere Mengen Rauch eingeatmet haben.

Kühlen Sie Brandverletzungen sofort mit handwarmem Wasser maximal 10 Minuten lang.

Halten Sie den Balkon frei von brennbaren Gegenständen!



Was steht eigentlich im Gesetz?

Feuerwerkskörper der Klasse I (Kinder und Jugendliche): Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren dürfen nur Feuerwerkskörper der Klasse I kaufen und unter Aufsicht abbrennen – z.B. Bengalisches Feuer, Knallbonbons, Wunderkerzen, Knallerbsen oder Tischfeuerwerk. (Tischfeuerwerk bitte nur auf feuerfesten Unterlagen und nicht in der Nähe von leicht entzündbaren Materialien abbrennen).

Feuerwerkskörper der Klasse II (nur für Erwachsene): Feuerwerk der Klasse II darf ausschließlich von Erwachsenen, also von Personen ab 18 Jahren, erworben und verwendet werden. Dazu gehören beispielsweise Raketen, China- und andere Böller, Kanonenschläge oder Knallfrösche.

Es besteht ein Verbot für das Abbrennen von Feuerwerk in unmittelbarer Nähe von Kirchen, Krankenhäusern, Kinder- und Altersheimen sowie Reet- und Fachwerkhäusern.

Der private Import von Feuerwerk ist seit 2005 ein Straftat.

Verstöße gegen die sprengstoffrechtlichen Bestimmungen können jeweils als Ordnungswidrigkeit mit Geldbuße bis zu 50.000 Euro geahndet werden.

Der Umgang mit nicht zugelassenem Feuerwerk ist als Straftat mit Freiheitsstrafe bis zu 3 Jahren oder Geldstrafe bedroht. Bei wissentlicher Gefährdung von Personen oder Sachen von bedeutendem Wert kann auf Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren erkannt werden. Eltern, die ihren minderjährigen Kindern erlauben, mit Feuerwerk zu hantieren, machen sich also strafbar.

Der Umgang und Verkehr mit pyrotechnischen Gegenständen sind im Gesetz über explosionsgefährliche Stoffe (Sprengstoffgesetz – SprengG) und der Ersten Verordnung zum Sprengstoffgesetz (1. SprengV) geregelt.

Wir hoffen, die Informationen und Tipps rund ums Silvester-Feuerwerk konnten Ihnen ein wenig helfen, sicherer im Umgang mit Böllern und anderen Feuerwerkskörpern zu werden. Es geht nicht darum, Ihnen die Lust am Böllern zu verderben. Im Gegenteil: Wir wollen, dass Sie länger Spaß am Böllern haben. Denn für diejenigen, die unachtsam sind, endet die Party, bevor sie richtig losgegangen ist.


Quelle: Berliner Feuerwehr

(Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass es sich bei allen Empfehlungen nur um Tipps handelt, aus denen keinerlei Haftungsansprüche abgeleitet werden können.)