image

Blaulicht und Martinshorn

Wenn die Feuerwehr oder andere Hilfsorganisationen mit Blaulicht und Martinshorn unterwegs sind, dann ist höchste Eile geboten. Zwar besagt die Straßenverkehrsordnung, dass alle übrigen Verkehrsteilnehmer sofort freie Bahn zu schaffen haben, doch immer wieder sorgt ausgerechnet diese Regel für gefährliche Missverständnisse. Aus diesem Grunde sollten Sie sich folgendermaßen verhalten:

Verhalten auf einspurigen Straßen

Verringern Sie Ihre Geschwindigkeit und halten Sie gegebenenfalls an.

Bremsen Sie aber auf keinen Fall plötzlich und unvermittelt ab.

Orientieren Sie sich am rechten Fahrbahnrand.

Vergewissern Sie sich vor der Weiterfahrt, ob andere Einsatzfahrzeuge folgen.

Dasselbe Verhalten ist übrigens auch dann anzuwenden, wenn Ihnen ein Einsatzfahrzeug mit Blaulicht und Martinshorn entgegenkommt.


Verhalten an roten Ampeln

Weichen Sie – wenn möglich – nach rechts aus.

Achten Sie gleichzeitig aber auch auf andere Verkehrsteilnehmer. Hektisches Verhalten sollten Sie grundsätzlich vermeiden.


Verhalten an grünen Ampeln

Bleiben Sie stehen, sobald Sie ein Einsatzfahrzeug mit Blaulicht und Martinshorn akustisch oder optisch wahrnehmen.

Verzichten Sie auf Ihre Vorfahrtsrechte und fahren Sie nicht in die Kreuzung ein.

Auch Fußgänger und Radfahrer müssen auf Ihre Vorrechte zugunsten von Einsatzfahrzeugen verzichten. Aus Sicherheitsgründen sollten auch sie keine Straßen überqueren, wenn sich Einsatzfahrzeuge nähern.


Verhalten auf Autobahnen

Achten Sie auf akustische Signale wie das Martinshorn.

Drehen Sie im Falle eines Staus den Lautstärkepegel Ihres Radios nicht lauter, sondern leiser. Oftmals wird das Martinshorn einfach überhört.

Behalten Sie auch den Verkehr hinter Ihnen im Auge.

Entfernen Sie sich nicht von Ihrem Fahrzeug.

Bilden Sie Rettungsgassen. Nur so kann den Unfallopfern schnell geholfen werden.


Rettungsgassen auf Autobahnen

Bilden Sie die Rettungsgasse bei zweispurigen Autobahnen zwischen den beiden Fahrstreifen.

Bilden Sie die Rettungsgasse bei dreispurigen Autobahnen zwischen der linken und der mittleren Fahrspur.

Halten Sie nach Möglichkeit bereits frühzeitig Abstand zum Vordermann. Dann ist ein Rangieren jederzeit problemlos möglich.

Halten Sie die Rettungsgasse bis zum Stauende frei. Oftmals sind mehrere Einsatzfahrzeuge unterwegs.

Der Standstreifen ist übrigens nur für Pannenfahrzeuge vorgesehen. Er dient in der Regel nicht als Rettungsweg für Einsatzkräfte.

Straßenverkehrs-Ordnung

Hier gelangen Sie zur Straßenverkehrs-Ordnung (StVO), bereitgestellt vom Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung.

(Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass es sich bei allen Empfehlungen nur um Tipps handelt, aus denen keinerlei Haftungsansprüche abgeleitet werden können.)