image

Alarmierung

Funkmeldeempfänger

Die Alarmierung unserer Einsatzkräfte findet über digitale Funkmeldeempfänger statt. Um jederzeit alarmiert werden zu können, führt jeder Feuerwehrangehörige einen solchen “Pieper” mit sich. Zusätzlich

Beim Eintreffen eines Einsatzalarms erscheint ein Alarmstichwort auf dem Display des tragbaren Melders. Die Stichwörter richten sich immer nach dem bei der Rettungsleitstelle eingegangenen Notruf. Nach der Alarmierung fahren alle verfügbaren ehrenamtlichen Helfer so schnell wie möglich zum Gerätehaus. Die Anfahrt dorthin erfolgt meist per Pkw oder Fahrrad. Wichtig ist hierbei, dass auch wir uns bei einem Einsatzalarm an die Straßenverkehrsordnung halten müssen und uns – bei der Fahrt zum Gerätehaus – ohne Sondersignale fortbewegen.

Bei der Ankunft der Kameraden am Gerätehaus werden die Alltagssachen gegen die schwere Einsatzmontur getauscht und die Feuerwehrfahrzeuge besetzt. Erst ab diesem Zeitpunkt, das heißt etwa 3 bis 5 Minuten nach der Alarmierung, beginnt für uns die eigentliche Einsatzfahrt mit Sondersignal.

Trotz zahlreicher Erschwernisse – vom Berufsverkehr bis hin zu geschlossenen Schranken – erreichen wir jeden Ort in unserem Zuständigkeitsbereich in spätestens 8 bis 10 Minuten. Somit ist eine schnelle Versorgung in Notsituationen jederzeit gesichert.

Sirene

Seit dem Herbst 2010 werden wir auch wieder über eine Sirene alarmiert. Sie befindet sich auf dem Dach der Grundschule Zeesen und wandelt in dem Zeitraum zwischen 08:00 und 20:00 Uhr alle eintreffenden Einsätze für die Feuerwehr Zeesen in ein akustisches Signal um. In der Regel handelt es sich dabei um einen an- und abschwellenden Heulton. Zur Prüfung der Funktionsfähigkeit wird die Sirene an jedem Samstag um 12:00 Uhr kurzzeitig in Betrieb genommen.

Noch vor einigen Jahren existierte in Deutschland ein dichtes Sirenennetz. In den 90er Jahren wurden allerdings zahlreiche Geräte aus Kostengründen abgebaut. Seitdem gibt es für die Bürgerinnen und Bürger kein flächendeckendes Warnsystem mehr. Dieser Fehler wurde vor geraumer Zeit erkannt und so bemüht man sich nun darum, erneut ein effektives System für Großschadensfälle zu installieren.

Die üblichen Signale der Sirenen in Deutschland:

1 x 15 Sekunden Dauerton: Es handelt sich lediglich um eine Sirenenprobe.

3 x 15 Sekunden Dauerton: Es liegt ein Feuerwehreinsatz vor. Bitte bewahren Sie Ruhe. Im Normalfall besteht für Sie keine unmittelbare Gefahr.

60 Sekunden auf- und abschwellender Heulton: Es besteht eine akute Gefahr. Suchen Sie schützende Räumlichkeiten auf (nach Möglichkeit keine Fahrzeuge) und schalten Sie Hörfunk und Fernsehen ein. Befolgen Sie die empfohlenen Verhaltensmaßnahmen unbedingt.

60 Sekunden Dauerton: Es kann Entwarnung gegeben werden. Mögliche Einschränkungen werden über die Medien mitgeteilt.